IHRE WEITERBILDUNG LIEGT UNS AM HERZEN.
Wir als Connex unterstützen Sie bei Ihrer beruflichen Qualifikation!

Eine Weiterbildung im Steuerbereich erweitert nicht nur Ihr Wissen, sondern qualifiziert Sie auch für komplexere Fach- bis hin zu Führungsaufgaben. Gern unterstützen wir Sie auf Ihrem Weg.

Welche Weiterbildungen Sie gemeinsam mit der Connex Steuer- und Wirtschaftsberatung unter anderem angehen können, lesen Sie hier.

 width=
SteuerfachwirtIn

Die Weiterbildung zum/zur SteuerfachwirtIn setzt die bestandene Abschlussprüfung zum/zur Steuerfachangestellten voraus oder ein Abschluss in einem kaufmännischen Beruf mit Aufgaben im Steuerwesen. Steuerfachangestellte müssen zusätzlich eine dreijährige Berufserfahrung nachweisen können, Fachfremde eine fünfjährige im Steuer- und Rechnungswesen.

SteuerfachwirtInnen unterstützen und beraten Unternehmen bei der Finanzbuchführung und verbuchen Lohn- und Gehaltsabrechnungen. Sie halten den Kontakt zu Finanzämtern und Kranken- und Sozialversicherungsträgern. Die Zusatzqualifikation SteuerfachwirtIn ermöglicht den Einstieg in Führungspositionen und entspricht dem Aufgabenspektrum von Steuerfachangestellten, nur umfangreicher und anspruchsvoller. Die Weiterbildung verkürzt den möglichen beruflichen Weg zum Steuerberaterexamen von 10 auf 7 Jahre, da sich viele Lehrinhalte wiederholen.

Die Weiterbildung zum/zur SteuerfachwirtIn kann auf verschiedenen Wegen, zum Beispiel bei Seminaren und Fernkursen, durchgeführt werden. Die Weiterbildung besteht aus Inhalten der Bereiche Allgemeines Steuerrecht, Besonderes Steuerrecht und Rechnungswesen.

SteuerberaterIn

Der Weg zum/zur SteuerberaterIn führt über das anspruchsvolle staatliche Steuerberaterexamen. Um zu dieser Prüfung zugelassen zu werden, muss mindestens eine der folgenden Zulassungsvoraussetzungen erfüllt sein:

  • Abgeschlossenes wirtschafts- oder rechtswissenschaftliches Hochschulstudium sowie eine zwei- oder dreijährige Berufspraxis im Bereich der Steuern (abhängig von der Regelstudienzeit des Hochschulstudiums).
  • Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung, wie z.B. als Steuerfachangestellter oder eine gleichwertige kaufmännische Vorbildung und eine daran anschließende achtjährige Berufspraxis im Bereich der Steuern; bei einer erfolgreich abgelegten Prüfung zum/zur geprüften BilanzbuchhalterIn oder SteuerfachwirtIn, verkürzt sich die geforderte Berufserfahrung von acht auf sechs Jahre.
  • Für Beamte des gehobenen Dienstes der Finanzverwaltung oder vergleichbare Angestellte besteht nach mindestens sechsjähriger Tätigkeit als SachbearbeiterIn oder in mindestens gleichwertiger Stellung ebenso die Möglichkeit SteuerberaterIn zu werden.

Das Steuerberaterexamen besteht zunächst aus einem schriftlichen Teil, der bundesweit an einheitlichen Terminen – in der Regel im Oktober – stattfindet. Dieser wird mit drei Aufsichtsarbeiten an jeweils drei aufeinanderfolgenden Tagen absolviert. Wer den schriftlichen Teil bestanden hat, wird im Folgejahr zur mündlichen Prüfung eingeladen. In diesem Teil wird ein Vortrag über einen Fachgegenstand von den AnwärterInnen gehalten und geprüft. Mit dem Bestehen des umfangreichen Examens beweisen die Prüflinge, dass sie in der Lage sind, den Beruf des Steuerberaters beziehungsweise der Steuerberaterin ordnungsgemäß auszuüben.

Sollten Sie die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen und sich für die Absolvierung des Steuerberaterexamens entscheiden, unterstützt Sie die Connex gerne dabei – sowohl zeitlich als auch finanziell.

 width=
FachassistentIn Lohn und Gehalt

„FachassistentInnen für Lohn und Gehalt“ ist eine berufsbegleitende Fortbildung von MitarbeiterInnen von Steuerberatungskanzleien. Lohn- und Gehaltsabrechnungen sind Kern der fachlichen Weiterbildung und ermöglichen eine sehr nachgefragte Spezialisierung innerhalb der Steuerbranche. Des Weiteren wird weiterführendes Fachwissen in den Bereichen Sozialversicherung, Arbeitsrecht sowie in spezialisierten Bereichen der Lohnbuchführung wie z. B. dem Baulohn, vermittelt.

BuchhalterIn

Eine klassische Weiterbildung ist auch die Fortbildung zum/zur BuchhalterIn. BuchhalterInnen gehören auch innerhalb der Steuerbranche zu den nachgefragtesten Berufsbildern und haben ein breites Aufgabenportfolio von Bilanzbuchhaltung bis Lohnbuchhaltung und der Spezialisierung in Branchen, wie zum Beispiel als „landwirtschaftliche Buchstelle“. Es gibt unterschiedliche Qualifizierungen und Abschlüsse im Bereich der Buchhaltung. Der Abschluss „FinanzbuchhalterIn“ oder „LohnbuchhalterIn“ wird durch eine IHK-Prüfung erlangt. Der Abschluss „BuchhalterIn“ ist nicht geschützt und kann daher auch an Fernakademien und freien Bildungsträgern absolviert werden.